Hochzeitstorte

Eine ganz liebe Freundin von mir hat letztes Jahr still und heimlich geheiratet und uns erst im Nachhinein vor vollendete Tatsachen gestellt. Ts, ts – das geht doch nicht und deswegen musste danach zumindest im Kreis der Freundinnen (Schnecken ­čÖé )noch gefeiert werden. Zu diesem Anlass hatte die frischgebackene Ehefrau dann einen Herzenswunsch – eine richtige Hochzeitstorte. Am Hochzeitstag selbst musste sie sich n├Ąmlich leider mit einem von ihr selbst gebackenen K├Ąsekuchen begn├╝gen, der zudem auch noch verungl├╝ckt war. Murphy’s Law l├Ąsst gr├╝├čen…
Brautstrauss

Eine Hochzeitstorte hatte ich vorher noch nie gemacht, aber es war gleich klar (Backluderehre!), dass die Torte zweist├Âckig sein musste. Auf R├╝ckfrage w├╝nschte sich die Braut eine eher klassische Torte in den Farben ihres Brautstrausses: rot mit Perlen.

Nach unz├Ąhligen Entw├╝rfen auf Papier, die alle im Papierkorb landeten,
habe ich mich letztendlich f├╝r dieses Design entschieden:

Skizze

In natura sah das Ganze dann so aus:

Torte

Torte oben

Nicht ganz perfekt, aber f├╝r den ersten Versuch war ich ganz zufrieden. Dem Brautpaar hat die Torte┬áauf alle F├Ąlle gefallen (zumindest haben sie sich nichts anderes anmerken lassen ­čśë )

 Der untere Kuchen war mit Pfirsich-Joghurt-Creme gefüllt, der obere mit Holundercreme.

Einen kleinen Gimmick habe ich auch eingebaut. In das unscheinbare Herz, das unten rechts im Bild neben der Torte lag, hatte ich unser Geschenk „eingepackt“. Einen zauberhaften kleinen Geldschein.

Viele liebe Gr├╝├če von eurem
Backluder

Geburtstagstorte f├╝r einen ganz besonderen Wetterfrosch

Am Freitag durfte ich mal wieder so richtig meine Kreativit├Ąt ausleben und eine Thementorte gestalten. Anlass war der 50. Geburtstag eines Freundes. Hobbies hat er einige. Er l├Ąuft begeistert, engagiert sich politisch, lacht gerne und viel – ach ├╝ber ihn g├Ąbe es eine Menge zu erz├Ąhlen.┬áGr├╝bel, gr├╝bel…..

Heureka! Da er seit einer gef├╝hlten Ewigkeit bei unserem regionalen Fernsehsender OTV f├╝r den Wetterbericht zust├Ąndig ist, habe ich mich f├╝r eine Wettertorte entschieden. Unser Wetterfrosch Thomas… ­čÖé

F├╝r die Deko mussten passende Ausstechf├Ârmchen her. Zum Gl├╝ck gibt es das Internet – hier wurde ich schnell f├╝ndig. Ein (Wetter)frosch und Wolken. Perfekt!

Ausstechformen

Die Basis war klar – meine hei├čgeliebte Schichthaufentorte. Dieses Mal wurde sie mit Eierlik├Ârsahne gef├╝llt. Noch schnell leckere Kekse gebacken und bemalt bzw. bestempelt, ein paar Dekoteile gebastelt und schon konnte das Kunstwerk zusammengebaut werden.

Voil├á – hier ist das Ergebnis:

Wetterfroschtorte

Die Torte k├Ânnte man nat├╝rlich auch komplett verputzen, also mit Sahne einstreichen. Ich mag die Schichtoptik aber total gerne und dekoriere diese Torte fast immer nur auf der Oberseite. In diesem Fall mit einer (Sahne)wolke. ­čÖé

 

Die ├╝brig gebliebenen Kekse wollten nat├╝rlich auch mit zur Feier – ein Teil kam auf das Nachspeisenbuffet

Froschkekse

Ein Teil wurde f├╝r den Geburtstagsfrosch reserviert

Froschkeksdose

Liebe Gr├╝├če von eurem
Backluder

Six Pack Torte

Es ist zwar schon eine Weile her, dass diese Torte entstanden ist. Ich m├Âchte sie euch aber trotzdem nicht vorenthalten.
Diese Torte ist n├Ąmlich etwas ganz Besonderes. Zum einen weil sie meine erste Motivtorte war und zum zweiten, weil ich sie zur Premiere des neuen Six Pack Programms „Die h├Ąnselnde Gretel“ entworfen und dann „gebastelt“ habe.

 

Ihr kennt Six Pack nicht? Das solltet ihr unbedingt schnellstens ├Ąndern! Die Tourdaten findet ihr hier: www.six-pack.org. Und hier gibt es die Jungs schon mal zum Anschauen – beim Tortenanschnitt.

 

 

Euer Backluder

Schoko-Baisertorte und Apfel-Karottenkuchen

Ich habe mich mal wieder von der „Lecker Bakery“ inspirieren lassen und drei Rezepte daraus getestet.

Los ging es mit der Schoko-Baisertorte.

Ausgesehen hat die Torte super. Sie wurde zwar nicht so hoch wie im Heft, aber das war nicht weiter schlimm.

Aber irgendetwas muss ich wohl falsch gemacht haben (ich wei├č allerdings noch immer nicht genau was). Die Torte hat sich nach und nach in ein sumpfiges Etwas verwandelt. Geschmeckt hat sie trotzdem, aber man musste sie mit dem L├Âffel essen. Falls ich irgendwann ein Backbuch schreiben sollte, wird sie definitv in der Kategorie „L├Âffeltorten“ landen. :-).
Na ja – ich bin auf alle F├Ąlle zu dem Entschluss gekommen, sie nicht noch einmal zu backen, sondern lieber andere Rezepte auszuprobieren.

Zum Beispiel den Apfel-Karottenkuchen

Ich muss sagen – ich fand den Kuchen echt lecker. Das Frosting war bei mir aber ziemlich d├╝nnfl├╝ssig. Ich vermute, dass die Ursache im laktosefreien Frischk├Ąse lag. Zur Entsch├Ądigung gab es dann aber noch selbstgemachte Marzipanm├Âhrchen als Extra. Diesen Kuchen werde ich definitiv ├Âfter backen.

Ich liebe Hefekuchen. Am besten noch ganz warm – direkt aus dem Ofen. Sooooooo lecker!
Deswegen musste nat├╝rlich auch noch ein Hefe-Rezept getestet werden. Ich habe mich f├╝r den Zopf mit Pflaumenmus entschieden und fand ihn echt gut. Was mir besonders gefallen hat, ist die Tatsache, dass der Topf auch noch nach ein paar Tagen recht gut geschmeckt hat – gar nicht trocken.

Bilder gibt es leider nicht – da der Kuchen direkt aus dem Ofen verspeist wurde und Herr Backluder vor lauter Begeisterung das Fotografieren vergessen hat.

Habe ich eigentlich schon erw├Ąhnt, dass ich Hefekuchen liebe? ­čśë

Euer Backluder