Hochzeitstorte

Eine ganz liebe Freundin von mir hat letztes Jahr still und heimlich geheiratet und uns erst im Nachhinein vor vollendete Tatsachen gestellt. Ts, ts – das geht doch nicht und deswegen musste danach zumindest im Kreis der Freundinnen (Schnecken ­čÖé )noch gefeiert werden. Zu diesem Anlass hatte die frischgebackene Ehefrau dann einen Herzenswunsch – eine richtige Hochzeitstorte. Am Hochzeitstag selbst musste sie sich n├Ąmlich leider mit einem von ihr selbst gebackenen K├Ąsekuchen begn├╝gen, der zudem auch noch verungl├╝ckt war. Murphy’s Law l├Ąsst gr├╝├čen…
Brautstrauss

Eine Hochzeitstorte hatte ich vorher noch nie gemacht, aber es war gleich klar (Backluderehre!), dass die Torte zweist├Âckig sein musste. Auf R├╝ckfrage w├╝nschte sich die Braut eine eher klassische Torte in den Farben ihres Brautstrausses: rot mit Perlen.

Nach unz├Ąhligen Entw├╝rfen auf Papier, die alle im Papierkorb landeten,
habe ich mich letztendlich f├╝r dieses Design entschieden:

Skizze

In natura sah das Ganze dann so aus:

Torte

Torte oben

Nicht ganz perfekt, aber f├╝r den ersten Versuch war ich ganz zufrieden. Dem Brautpaar hat die Torte┬áauf alle F├Ąlle gefallen (zumindest haben sie sich nichts anderes anmerken lassen ­čśë )

 Der untere Kuchen war mit Pfirsich-Joghurt-Creme gefüllt, der obere mit Holundercreme.

Einen kleinen Gimmick habe ich auch eingebaut. In das unscheinbare Herz, das unten rechts im Bild neben der Torte lag, hatte ich unser Geschenk „eingepackt“. Einen zauberhaften kleinen Geldschein.

Viele liebe Gr├╝├če von eurem
Backluder