Mandelküchlein (glutenfrei)

Was für ein geiler Sommer! Von April bis Oktober fast durchgehend Sonnenschein. Auch wenn ich das tolle Wetter in erster Linie dafür genutzt habe, viel Zeit in der Natur zu verbringen (laufend, radelnd, wandernd und natürlich auch chillend) und mich dadurch hier ein wenig rar gemacht habe, war ich nicht untätig. Ich habe fleißig experimentiert, gebacken und auch fotografiert. Viel Input, um den Backluder-Blog zu füttern.

Da kommt so ein komplett verregneter Tag wie heute gerade recht. Eigentlich wollte ich einfach mal das Nichtstun genießen. Mich über die durch die Zeitumstellung gewonnene Stunde freuen, ausschlafen, essen, lesen, Passivsport betreiben (Liveübertragung des Frankfurt Marathons am Fernseher) – das war der Plan.

Aber wer mich kennt, weiß, dass Nichtstun auf Dauer dann doch nichts für mich ist. Früher oder später bekomme ich wieder Hummeln im Hintern. Also ging es an den Computer, um die über den Sommer entstandenen Fotos zu sichten und zu sortieren. Das geht übrigens auch gut von der Couch aus … ;-)

Heute will ich euch meine Mandelküchlein vorstellen. Zum einen, weil ich die Bilder einfach nur toll finde und zum anderen weil ich sie erst gestern Abend wieder gebacken habe. Wir hatten nämlich Besuch und nachdem einer der Gäste eine Glutenunverträglichkeit hat, wollte ich auch im Dessert darauf Rücksicht nehmen. Die Mandelküchlein (ohne Mehl) kombinierte ich mit Quarknocken,  Rotweinkirschen (angelehnt an Rotweinzwetschgen) und einem Klecks Schlagsahne. Aber die Küchlein schmecken auch “solo” richtig gut.

Was so lecker aussieht (und auch schmeckt!) – kann natürlich nicht auf körperliche Unversehrtheit hoffen… ;-)

Das kommt rein:

6 Eier
Prise Salz
140 g Puderzucker
1 Vanillezucker
1 TL Zitronenabrieb (Biozitrone)
1 TL Orangenabrieb (Bioorange)
1 TL Zimt
250 g Mandeln (gemahlen)
ca. 70 g gehackte Mandeln

So geht’s:

Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Gehackte Mandeln in einer beschichteten Pfanne anrösten und beiseite stellen.
Eier trennen. Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und kühlstellen. Eigelb, Puderzucker, Vanillezucker, Zitronen- und Orangenabrieb mit dem Rührgerät schaumig schlagen. Eischnee unterheben. In ein Muffinblech Papierförmchen einlegen und den Teig einfüllen. Die Menge reicht für ca. 16 Muffinförmchen (ich verwende ein Muffinblech mit 12 Mulden plus 4 Einzelförmchen).

Zuletzt eine Prise Zimtzucker und geröstete, gehackte Mandeln auf jedes Förmchen geben und vorsichtig etwas andrücken. Bei 180 Grad etwa 25-30 Minuten backen.

Tipp:

Die Küchlein kann man natürlich genauso auch als Kuchen backen. Die Teigmenge reicht für eine normale Springform (26 cm). Dadurch verlängert sich allerdings die Backzeit auf ca. 50 Minuten.

Viele liebe Grüße
Euer Backluder