Osterbrot

Was gibt es für Ostern passenderes als Osterbrot? Ich bin ja sowieso ein großer Hefeteigfan – es vergeht kaum eine Woche, an der es keine Hefeteigkreation gibt, die dann meistens am Sonntag anstelle eines Mittagessens verspeist wird. Da ist es mir auch vollkommen egal, dass die gesundheitsbewusste Ernährungsberaterin in mir ein wenig meutert. Manchmal muss auch die Seele gefüttert werden… ;-)

Dieses Mal wollte ich ein neues Rezept testen und habe mich von Chefkoch inspirieren lassen. Entschieden habe ich mich für dieses Rezept: http://www.chefkoch.de/rezepte/114761048418449/Osterbrot.html. Da ich kein Freund von künstlichen Aromen bin, habe ich die Buttervanille durch das Mark einer frischen Vanilleschote ersetzt.

Damit ich auch Freunde und Familie beglücken konnte, habe ich am Karfreitag die doppelte Teigmenge fabriziert, in die eine Hälfte 100 g Rosinen eingearbeitet und dann beide Teige über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Am Ostersamstag gab es dann 4 leckere Osterbrote – zwei mit und zwei ohne Rosinen. Eins davon wurde gleich für das Frühstück “geschlachtet”. Hmmmmm……

Hier ein Bild von der Version ohne Rosinen: