Chia-Mandel-Kugeln (vegan)

Diese Kekse haben es mehr oder weniger zufällig auf meinen Plätzchenteller 2018 geschafft. Ehrlich gesagt habe ich sie nur gebacken, um meinen Bürokollegen ein bisschen zu ärgern. Auf die Frage nach seinen Favoritenplätzchen kam von ihm “Ich mag vegane Chia-Mandel-Kugeln am liebsten”. Wer meinen Kollegen kennt, wird verstehen, dass mir erst einmal der Mund offen stehen blieb. Zum einen hat mein Büro-Gegenüber nicht den geringsten Schimmer vom Backen und kennt auch keine Namen von Backwaren. Zum anderen sind für ihn Veganer eine äußerst seltsame Spezie Mensch. Schokoladen-Hackfleisch-Kekse hätten mich definitiv weniger überrascht als die von ihm genannten veganen Chia-Mandel-Kugeln!

Da war doch etwas faul. War es auch. Mein Kollege gestand mir kurz darauf, die genannten Kekse noch nie gegessen zu haben. Er habe einfach als Suchbegriff ”Plätzchentrend 2018″ (oder so etwas ähnliches) eingegeben und einen interessant klingenden Chefkoch-Treffer bei genannt.

Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, ihn mit dem Gewünschten zu überraschen. Schließlich hatte ich sowieso vor, in diesem Jahr ausschließlich neue Rezepte auszuprobieren. Mir war aber auch klar, dass die Plätzchen nicht seinem Geschmack entsprechen werden. Zu wenig süß, zu gesund . Tja – erst denken, dann wünschen. ;-)

Werden es die Kugeln auf den Plätzchenteller 2019 schaffen? Hm – schwierig. Ich finde sie sehr gut, aber im direkten Vergleich zu den klassischen Sorten haben sie es trotzdem schwer, weil sie dann doch etwas “gesünder” schmecken. Deshalb werde ich sie sicherlich wieder backen, aber eher einfach mal so unterm Jahr zum Kaffeetrinken. Oder wenn sich veganer Besuch ankündigt.

Herr Backluder findet die Chia-Mandel-Kugeln übrigens super. Gerade weil sie nicht so pappsüß sind! ;-)


Das kommt rein (reicht für ein Backblech):
200 g Dinkelvollkornmehl
2 TL Weinsteinpulver
50 g Backkakao
100 g Mandeln gemahlen
75 g Zucker
1 Vanillezucker
1 EL Rum
1 TL Apfelkuchengewürz (alternativ Zimt oder ein anderes weihnachtliches Gewürz)
50 g Pflanzenöl (geschmacksneutral)
20 g Chiasamen
120 ml Wasser
Weiße Kuvertüre für die Demo


So geht’s:
Chiasamen und Wasser in eine Schüssel geben und 30 Minuten zu einer gelartigen Masse quellen lassen. Zwischendurch umrühren.

Mehl, Weinsteinpulver, Kakao, Mandeln, Zucker, Vanillezucker und Apfelkuchengewürz in einer Rührschüssel vermengen. Öl, Chia-Gel und Rum dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten.
Aus dem Teig kleine Kugeln (ca. 2 cm Durchmesser) formen und diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Bei 180 °C etwa 10 Minuten backen.  Auskühlen lassen.
Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Kekse verzieren.

Tipp:
Die Plätzchen werden hart und trocken, wenn sie zu lange (mehrere Wochen) in der Plätzchendose liegen. Deshalb also am besten guten Gewissens bald vernaschen und lieber wieder nachbacken.

Viele liebe Grüße
Euer Backluder

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>