Geburtstagstorte Sternenfeuer

Motivtorte = gaaaaanz hoher Zeitaufwand. Okay – ich will ehrlich sein. Das liegt das hauptsächlich daran, dass ein Großteil für den kreativen Planungsprozess draufgeht. Ich kann wochenlang überlegen, korrigieren, optimieren, alles in Frage stellen und wieder verwerfen, bei Null beginnen und so weiter und so fort….. Diese Schleife lässt sich beliebig oft durchlaufen. :-)
Es ist tatsächlich so – wenn das Konzept und die Zeitplanung stehen, ist die Umsetzung meist gar nicht mehr so tragisch.

Zur Zeit häufen sich die Anlässe, die förmlich nach einer Motivtorte rufen. Der 18. Geburtstag meiner Nichte Kim gehörte definitiv in diese Kategorie. Natürlich habe ich mir auch in diesem Fall schon lange vorher darüber Gedanken gemacht, welches Motiv passen könnte. Relativ schnell war klar, dass ich nur mit Farben und Formen arbeiten möchte und da ich mich schon längst einmal an einer “Explosion” versuchen wollte, war die Grobskizze aufs Papier gebracht.

Bei den Farben wollte ich auf Nummer sicher gehen und den Geschmack des Geburtstagskindes treffen. Also rief ich sie an. Die unschuldige Frage “Was ist eigentlich deine Lieblingsfarbe” beantwortete sie mit einem klaren “Pink – aber ich will keine Torte!”. Uff – und jetzt? So leicht lässt sich das Backluder nicht verunsichern und deshalb beschloss ich, trotzdem eine Torte anzufertigen. Und es zeigte sich: Diese Entscheidung war goldrichtig.

Kim feierte in ihren Geburtstag hinein und so konnte ich ihr um 00:00 Uhr die Torte zusammen mit einem Gutschein für ein Stadtwochenende (eine Absicherung musste sein, falls die Torte tatsächlich floppen sollte) überreichen. Anstelle der erwarteten Ablehnung war meine Lieblingskim :-) so begeistert, dass die Torte nicht einmal angeschnitten werden durfte.  Da lacht das Backluderherz! Ich hatte also alles richtig gemacht und mich zum Glück nicht von meinem Vorhaben abbringen lassen.

Sternenfeuer1

 

Sternenfeuer

Erst am nächsten Abend durfte die Torte angeschnitten werden. Anscheinend kam die Botschaft, dass Sahnetorten nur begrenzt haltbar sind, an. Unter dem Fondant versteckte sich ein Eierlikör-Wunderteig. Als Flüssigkeit habe ich in diesem Fall also 200 ml Eierlikör verwendet.

Der Boden wurde dann fondanttauglich vorbereitet (Fondant darf nicht mit der Füllung in Berührung kommen) und mit einer Himbeer-Joghurt-Füllung, die ich bei der Tortentante entdeckt habe, verfeinert.

Sternenfeuer Füllung

Die Torte schmeckte toll und ich kann die Kombi Wunderrezept mit Himbeer-Joghurt-Füllung nur empfehlen.

Und dann war kreative Resteverwertung angesagt. Ich hatte noch einen übriggebliebenen Zwischenboden und etwas Füllung übrig. So entstand spontan noch ein kleines Törtchen, das bei der Geburtstagsfeier das pinkfarbene Dessertbuffet bereichern durfte. Als Vorbote für die Torte sozusagen.

Resteverwertung Torte

Natürlich möchte ich euch das Rezept für die Füllung nicht vorenthalten.

Das kommt rein:

500 g gefrorene Himbeeren
50 – 100 g Zucker (je nach Geschmack)
1 Pckch. Tortenguss
9 Blatt Gelatine
300 g Joghurt
400 ml Sahne
1 Pckch. Sahnesteif
Saft einer frischen Zitrone

So geht’s:

Himbeeren in ein Sieb geben, ca. 50 g Zucker darüber streuen und auftauen lassen. Den aufgefangenen Saft mit Wasser auf 200 ml auffüllen, in einen Topf geben und mit dem Tortenguss aufkochen. Vorsichtig die Himbeeren unterziehen. Die Hälfte der Masse auf den unteren Boden streichen, die andere Hälfte durch ein Sieb streichen, damit die Kerne weg sind.
Gelatine einweichen.  Joghurt mit Zucker (ca. 50 g – je nach Geschmack) und dem Saft einer Zitrone glattrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Die ausgedrückte Gelatine vorsichtig erwärmen und auflösen. Das Himbeerpürree nach und nach einrühren. Die Masse dann unter den Joghurt rühren und zuletzt die geschlagene Sahne unterheben.

Viel Spaß beim Nachbacken
wünscht euch euer Backluder

Nachtrag vom 20.03.2015:
Das Design der Sternenfeuertorte ist einfach nur toll und vor allem für so ziemlich alle Anlässe passend. Und der Wow-Effekt ist garantiert. Ich habe den 50. Geburtstag einer ganz lieben Arbeitskollegin genutzt,  um gleich noch einmal eine Torte zu basteln. Dieses Mal allerdings nicht in Pink – ich habe stattdessen Orange-Grau verwendet. Das sind die CI-Farben unseres Unternehmens.

Torte

Und eine kleine Premiere gab es auch noch. Mein Weihnachtsgeschenk – ein Backluder-Stempel kam zum ersten Mal zum Einsatz.  Mit ihm kann ich meinen Torten jetzt auch einen persönlichen Stempel verpassen. :-)

Stempel

 

 

23 thoughts on “Geburtstagstorte Sternenfeuer

  1. Dein Sternenfeuer sieht einfach klasse aus, kannst du mir verraten in welchen Arbeitsschritten du das gezaubert hast? Lieben Gruß

    • Hallo Doris,
      ich habe zuerst zwei Fondantkreise ausgeschnitten (grau und pink). Der Durchmesser ist bei mir etwa 10 cm kleiner als der Tortendurchmesser.
      Dann habe ich ein Backpapier rund zugeschnitten, ca. 4cm kleiner im Durchmesser als die Fondantkreise. Das Backpapier wird auf den grauen Kreis gelegt, der freie Rand mit Zuckerkleber bestrichen und dann kommt der pinke Kreis drauf. Das Backpapier verhindert praktisch, dass alles zusammenklebt. Es soll nur am Rand haften.
      Die Kreise mittig auf die Torte legen und ganz normal eindecken. Dann mit einem Skalpell vorsichtig von der Mitte aus die Schnitte machen. Man spürt, wenn man mit dem Messer auf das Backpapier kommt. Tiefer darf der Schnitt nicht gehen, weil sonst der untere, graue Kreis Schnittspuren hätte.
      Jetzt kann man die “Zungen” nach außen biegen und das Backpapier herausziehen.
      Dann kam bei mir noch die Schrift, die Kugeln und die auf Draht gesteckten Sterne (der Draht steckt nicht direkt in der Torte, sondern in einem Strohhalm) als Deko hinzu. Falls du dazu noch Fragen hast – einfach melden.
      LG Silke

        • Hallo Nora,
          die Sterne habe ich aus Modellierfondant ausgestochen. Etwas dicker, damit ich noch den Draht reinstecken konnte. Dann das Ganze aushärten lassen.
          Um dem Ganzen in der Torte Halt zu geben und auch den direkten Kontakt von Draht und Lebensmittel zu vermeiden, stecke ich in die Torte schmale Strohhalme (Länge etwas kürzer als Tortenhöhe). Für die Fixierung der dünnen Drähte in den Strohhalmen drücke ich bei Bedarf oben in den Strohhalm noch einen kleinen Fondantrest, der das Ganze stabilisiert. Hoffentlich war das verständlich. :-)
          LG Silke

  2. Hallo, ich habe deine tolle Torte gesehen und würde sie gerne nachbacken. Wie das funktioniert hast du ja beschrieben mit den Fondantkreisen und dem Backpapier. So weit, so gut…aber wie und wo muss man denn die Schnitte setzen, dass das so toll aussieht? LG
    Yvonne

    • Hallo Yvonne,
      es gibt viele Möglichkeiten, die Schnitte festzulegen. Ich habe es so gemacht: Du musst dir überlegen, wie viele Segmente du haben möchtest (in meinem Fall waren es 10).
      Dann suchst du dir irgendetwas Rundes, das dem später gewünschten Außendurchmesser deiner Segmente entspricht (Topf, Glas, Backring o.ä.). Anschließend nimmst du ein flexibles Maßband und misst den Umfang des von dir verwendeten runden Teils. Angenommen es ist 20 cm und du möchtest 10 Segmente haben, machst du mit einem Folienstift alle 2 cm eine kleine Markierung auf das Teil. Dann setzt du es mittig auf die eingedeckte Torte und stichst mit einer Nadel an den Markierungen in den Fondant. Wenn du das Teil jetzt wieder wegnimmst und auch in den Mittelpunkt der Torte einen Markierungsstich machst, siehst du die notwendigen Schnittlinien. Mit Lineal und Skalpell kannst du die Schnitte jetzt setzen.
      Hoffentlich habe ich das einigermaßen verständlich erklärt. Ansonsten bitte einfach noch einmal nachfragen.
      Liebe Grüße
      Silke

  3. Hallo Backluder,

    deine Torten sehen suuuper aus. Aus welchem Material hast du die Sterne gemacht? Aus Fondant oder sogenannte Flowerpaste (Ich bin absoluter Anfänger, daher kenne ich mich nciht so gut aus)?

    LG Daniela

    • Hallo Daniela,
      für Torten gibt es im Grunde drei Hauptmaterialen: Fondant, Modellierfondant und Blütenpaste.
      Die Sterne habe ich mit Modellierfondant (Fondant plus CMC) gemacht. Mit Blütenpaste würde es aber genauso funktionieren.
      LG Silke

  4. Liebes Backluder,
    Deine Sternentorten sind ja wahnsinnig kreativ und wunder, wunderschön geworden. Wahnsinn!!
    Danke dir für die tolle Beschreibung, wie man die Mitte öffnet.
    Welche Art von Draht hast du für die Sterne benutzt und welche Strohhalme? Handelsüblichr Trinkhalme?
    Ganz viele liebe kreative Grùße,
    Nina

    • Liebe Julia,
      danke für den netten Kommentar! Die in der Torte versenkten Strohhalme sind ganz normale Trinkhalme (die schmalen, einfarbigen). Die Sterne habe ich an Blumendraht befestigt. Man bekommt ihn in verschiedenen Farben und Stärken bei allen Versendern für Tortenzubehör.
      LG Silke

    • Hallo Anja,
      für die Buchstaben verwende ich weiße Blütenpaste, die fein ausgerollt und ausgestochen wird. Bei dieser Torte wurden sie anschließend silbern angemalt.
      LG Silke

  5. Hallo!
    Die Torte ist einfach der wahnsinn! Die Farbkombination gefällt mir richtig gut! Der orange Fondant wirkt so schön frisch!! Von welcher Marke ist er denn?
    Liebe Grüße, Sandra

    • Hallo Sandra,
      diese Farbe habe ich einzeln nachgekauft, weil es aufgrund der Firmenfarben die Grau-Orange-Kombi sein musste und ich mit Farbmischungen einfach nicht das gewünschte Ergebnis erzielen konnte. Das Orange ist von Wilton und wird als “Orange Naranja” bezeichnet. Ich habe es bei Ama… bestellt.
      Liebe Grüße, Silke

  6. Hallo,

    wie machen Sie die Sterne? Ist das Fondant an einem Holzspatel befestigt?

    Vielen Dank für die Antwort und liebe Grüße Franzi

      • Hallo Franzi,
        ich möchte mich erst einmal entschuldigen. Ich habe gerade durch Zufall bemerkt, dass alle Kommentare von meinem Spamfilter eliminiert wurden und ich dadurch nicht mitbekommen habe, dass Fragen vorliegen. Aber du hast dir ja zum Glück selbst helfen können. :-)
        LG Silke

  7. Hallo!
    Die Torten sind einfach der Wahnsinn…einfach wunder, wunderschön!!!
    Wo bekommt so tolle Ausstecher für die Buchstaben her?
    Lg, Iris

  8. Hallo,
    Grundsätzlich habe ich das mit dem Fondant verstanden aber wie hast du das dann mit dem weißen gemacht? Kam der nachher zusätzlich noch oben drauf oder in Kombi mit dem pinken?

    • Hallo Lisa,
      den grauen und darauf den rosa Fondant habe ich als Scheibe oben auf die Torte gelegt und dann die gesamte Torte weiß eingedeckt. Geschnitten und aufgeklappt werden dann der rosa und weiße Fondant, dadurch wird der graue sichtbar.
      Ich habe das im Juni schon mal Doris erklärt. Lies dir doch bitte noch einmal die Antwort an. Dann müsste alles klar sein.
      LG Silke

  9. Hallo!
    Wie hast du den die Buchstaben gemacht,mit Ausstecher ??Wenn ja wo bekomme ich die den,in dieser tollen Schriftart?
    Liebe Grüße Katharina

    • Hallo Katharina,
      ich habe für die Buchstaben das FFM Funky Cutter Alphabet verwendet. Das kannst du im Internet bestellen. Ist ein bisschen tricky, damit zu arbeiten (Blütenpaste klebt leicht fest), aber wenn man mal den Dreh raus hat, geht es ganz gut.
      LG Silke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>