Weihnachtsplätzchen

Aufgrund meines ärztlich verordneten Sportverbots, habe ich gerade viel Zeit. Und was könnte man mit viel Zeit in der Adventszeit sinnvoll anfangen?

Richtig! Plätzchen essen!

Aber vorher muss man die kleinen Scheißerchen erst einmal backen. Hm – ich wollte schon längst einmal ein paar neue Sorten testen, aber in den letzten Jahren wurden es letztendlich immer wieder die gleichen Lieblingssorten: Nougatstangen, Vanillekipferl, Nussschnitten, Rosinenhaufen und Cantuccini.

Das sollte dieses Jahr anders werden!

Deswegen wurden zuerst einmal die bisherigen Standardsorten in Frage gestellt. Vanillekipferl (mag ich zwar gerne, aber eigentlich backe ich sie in erster Linie für meine Mama) und Cantuccini (die gibt es bei uns auch unter dem Jahr) fielen dem Rotstift zum Opfer.

Dann wurden tagelang sämtliche Zeitschriften, lose gesammelten Rezepte (unglaublich was sich da so über die Jahre ansammelt) und Bücher in meinem “Backluderregal” gewälzt und gewissenhaft im Internet recherchiert, um auch ganz sicher die allerleckersten der leckeren Plätzchenrezepte aufzustöbern und dann noch nach eigenem Gusto anzupassen. Herr Backluder ist ja inzwischen so einiges gewohnt, trotzdem hatte er irgendwann keine Lust mehr, zum x-ten Mal die Backprioritätenliste im Detail durchzudiskutieren. Komisch – versteht ihr das?

Am ersten Adventswochenende wurde dann endlich die Küchenmaschine angeworfen – bis sie heiß lief. Hier seht ihr das Ergebnis meines Backmarathons (schließlich wurden die Rezepte nicht einfach, sondern x-fach produziert):

Die Plätzchen schmecken alle superlecker – jedes auf seine Art – es ist kein gravierender Fehlgriff dabei. Vor allem schmecken sie mit jedem Tag, an dem sie durchziehen können, noch einen Tick besser. Wo soll das noch hinführen? Ich glaube die Waage muss ausziehen… ;-)

Mal sehen, welche Sorten es nach der vierwöchigen Testphase schaffen, in den Kreis der absoluten Lieblingsplätzchen aufgenommen zu werden, um dann jedes Jahr gebacken zu werden. Bericht folgt.

Rezepte folgen natürlich auch….

Zimtstern

 

 

Das Zimtsternrezept gab es ja schon einmal. Ihr findet es hier.

 

 

Viele liebe Grüße von eurem
Backluder

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>